27.02.2017
Startseite » Werkzeuge » Software » Tools: Storytelling mit paux
Transmedia Tools Storytelling Paux

Tools: Storytelling mit paux

Vor dem Beginn eines  jeden Transmedia Projekts stehen Transmedia Storyteller, Autoren oder Produzenten vor einigen elementaren Entscheidungen wie: wo erzähle ich meine Kern-Geschichte, wie mache ich sie allen zugänglich, was passiert, wenn Experiencer (ehemals: Leser, User, Spieler, Konsumenten, …) später in die Storyworld einsteigen, … bis hin zu der Frage wie man mit der Erzählung Geld verdienen kann. Ein mögliches Tool für transmediales Erzählen, das Antworten auf diese Fragen verspricht, haben wir beim letzten Transmedia Storytelling Berlin Treffen vorgestellt: paux (Disclaimer: ich entwickle für Das wilde Dutzend ein paux-Projekt) .

Was ist PAUX?

PAUX ist eine Sprachtechnologie zur Erstellung, Veröffentlichung und Verwaltung
dynamischer Dokumente. Die Besonderheit besteht darin, dass PAUX Text modular bis auf Wortebene als Datenbank-Objekte speichert. Das ermöglicht unbegrenzte Flexibilität und neue Nutzungsmöglichkeiten.
PAUX lässt sich als selbständiges Content Management System betreiben oder als Plugin für andere Content Management- oder Redaktionssysteme.
Für Transmedia Projekte wichtig: Texte werden dynamisch. Die lineare Erzählstruktur einer Geschichte kann intelligent und wortgenau durchbrochen werden, da jedes einzelne Wort eine eigene Identität (URI) bekommt.

Möchte man also Bücher oder längere zusammenhängende Texte in Transmedia Experiences einbauen – ob als ein Baustein oder auch als Hauptplattform, bietet PAUX eine optimale Grundlage. Wie das aussehen kann, und wie sich die Art des Schreibens dadurch eventuell ändert, habe ich in einer Prezi darzustellen versucht. Die Präsentation ist immer noch im Arbeitsstadium – wird also bei nächster Gelegenheit erweitert und ausgetauscht:

Die Präsentation steht natürlich auch auf prezi – dort auch mit allen Zoom-Effekten…

© aller Logos und Abbildungen bei den Rechteinhabern.
(All pictures, trademarks and logos are protected.)

Über Dorothea Martin

Mitbegründerin von Das wilde Dutzend - Verlag und Loge für Rätselhaftes und Verborgenes. Freiberuflich im Bereich Transmedia Konzeption und Storytelling unterwegs.

Auch interessant

Interactive Fiction mit Twine

Obwohl nicht direkt dem Transmedia Storytelling dazugehörig, so ist der Begriff der “Interactive Fiction” dennoch …

Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis beim Besuch unserer Webseite zu ermöglichen. Um auf die Inhalte dieser Webseite zugreifen zu können, müssen Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Diese Webseite speichert dann auf Ihrem Rechner einen Cookie (eine kleine Textdatei, die von Ihrem Browser gelesen werden kann) ab und hält darin fest, dass Sie der Verwendung von Cookies zugestimmt haben.

Um Ihnen nicht ständig beim erneuten Besuch unserer Webseite diesen Hinweis anzuzeigen, wird Ihre Erlaubnis für 3 Monate in besagtem Cookie gespeichert. Danach müssen Sie erneut und für 3 weitere Monate zustimmen, um wieder auf die Inhalte zugreifen zu können.

Bitte beachten Sie: Sollten Sie zwischenzeitlich die Cookies auf Ihrem System löschen, so wird Ihnen der Hinweis bereits vor Ablauf der 3 Monate erneut angezeigt.

Schließen